Steinmetzarbeiten

An vielen kulturhistorisch wertvollen Bauwerken sind Natursteine in jeder erdenklichen Bearbeitung vorzufinden. Je nach Schädigungsgrad gibt es unterschiedliche Arten der Sanierung.

Verwitterte Oberflächenbearbeitungen können wieder aufgearbeitet werden. In vielen Fällen werden Teilbereiche eines geschädigten Steines bis auf den gesunden Bestand zurückgearbeitet und durch Vierungsstücke oder mit Steinersatzmassen ergänzt.

Bei einem Austausch von ganzen Werkstücken werden Profile, Ornamentik und die Oberflächenbearbeitung dem Bestand entsprechend neu hergestellt.

Ein besonderes Augenmerk ist hier auf die Verwendung der Materialien zu setzen. So sind in einigen Fällen ursprünglich verwendete Natursteine nicht mehr erhältlich und es muss physikalisch und optisch vergleichbares Material verwendet werden. Auch sind Besonderheiten der historischen und neu einzusetzenden Mörtel zu berücksichtigen.

Steinmetz beim Nacharbeiten einer Vierung
Steinmetz beim Nacharbeiten einer Vierung

 

 

mögliche Einsatzgebiete

Brückensanierung
Fassadensanierung
Mauerwerksinstandsetzung
Natursteinarbeiten
Reinigungsarbeiten
stat., konstruktive Sicherung

 

 

weitere Verfahren

Druckwasserstrahlen
Fugensanierung
Kernbohrungen
Mauerwerksersatz
Oberflächenschutz
Putzsanierung
Risssanierung
Strahlarbeiten
Vernadelung/Verankerung

Referenzprojekte

Dt. Bundestag, Berlin, 2005