Schirminjektion

Der bei einer Schirminjektion entstehende Dichtungsschirm sperrt das Bauteil gegen anstehende Grundwässer und Bodenfeuchtigkeit ab.

Hierzu werden erdberührte Wände oder Fußböden im Raster, komplett durchbohrt und das Injektionsmaterial zwischen Erdreich und Bauwerk injiziert.

Ursprünglich als sogenannte „Schleierinjektion“ für Talsperren und den Bergbau entwickelt, hat sich dieses Verfahren in Bereichen, bei denen das Abtragen angrenzender Erdschichten nicht möglich oder zu teuer ist, seit 30 Jahren bewährt.

Baugrubenabdichtung
Baugrubenabdichtung

 

 

mögliche Einsatzgebiete

Baugrubensicherung
Baugrundverbesserung
Bauwerksabdichtung
Brückensanierung
Hang-/Felssicherung
Mauerwerksinstandsetzung
 

 

 

weitere Verfahren

Abdichtungen
Baugrundinjektion
Kernbohrungen
Mauerwerksinjektion
NDE-Verfahren
Risssanierung
Spritzbeton/Spritzmörtel
Stabverpresspfähle
 

Referenzprojekte

Dt. Bundestag, Berlin, 2005