Stabverpresspfähle/Micropfähle

Mit Stabverpresspfählen können auch unter schwierigsten Bedingungen, Ertüchtigungen, Nachgründungen, Hang- und Auftriebssicherungen durchgeführt werden.

Hierbei werden Bohrungen in den Baugrund eingebracht. Über das Bohrgestänge selbst, welches dann als Bewehrung dient (Selbstbohranker) oder nach Einbau einer Stabstahlbewehrung, wird der Ringraum mit einer Zementsuspension verpresst.

Der Lasteintrag in den Boden erfolgt über die Mantelfläche der Bohrung. So kann jeder einzelne Pfahl sowohl Zug- als auch Schubkräfte aufnehmen.

Bohren und Einbau von Stabverpresspfählen/Micropfählen
Bohren und Einbau von Stabverpresspfählen/ Micropfählen

 

 

mögliche Einsatzgebiete

Baugrubensicherung
Baugrundverbesserung
Betonarbeiten
Brückensanierung
Hang-/Felssicherung
Mauerwerksinstandsetzung
stat., konstruktive Sicherung

 

weitere Verfahren

Baugrundinjektion
Betonarbeiten
Bodennägel
Kernbohrungen
Korrosionsschutz
Mauerwerksinjektion
NDE-Verfahren
Risssanierung
Vernadelung/Verankerung

Referenzprojekte

Dt. Bundestag, Berlin, 2005